videospiele-verkaufen

Videospiele Online: Warum der Handel mit Videospielen mit äußerster Vorsicht zu genießen ist

Der Verkauf von Videospielen auf internationalen Online-Märkten kann äußerst profitabel sein: Denn die Videospiel-Industrie floriert. So lukrativ wie sie aber auch sein mag, ist sie zur gleichen Zeit ebenso komplex aufgrund der Einschränkungen und Bestimmungen, die von Markt zu Markt variieren können.

Der folgende Artikel hebt hervor, warum der Verkauf von Videospielen auf ausländischen Märkten zusätzliche Recherche und Detailgenauigkeit erfordert.

Lesen Sie weiter, um Ihre Chancen auf dem Videospiel-E-Commerce-Markt zu erhöhen!

Jeder Marktplatz hat seine eigenen Regelungen, welche von den E-Commerce-Verkäufern eingehalten werden müssen

onlineverkauf-verschiedene-landerDer E-Commerce kann vor allem für Verkäufer entmutigend sein, die ihre Onlinereichweite vergrößern und ihre Produkte auf internationalen Marktplätzen anbieten möchten. Es ist schon schwierig genug, dass Sie sich mit unterschiedlichen Währungen, Steuern und Sprachbarrieren auseinandersetzen müssen, aber auch die Gegenstände, die Sie ins Ausland verkaufen, können Albträume auf dem falschen Markt verursachen.

Seien Sie aufmerksam und bleiben Sie wachsam!

Sonderregelungen bezüglich jeweiliger Artikel die im gegebenen Land verkauft werden können, müssen oft erst auf hartem Wege erlernt werden. So dürfen z.B. Alltagsartikel, wie Einweg-Kontaktlinsen, in einem Land ohne besondere Aufmerksamkeit verkauft werden, während sie in einem anderen Land kontrolliert werden. Viele Spielsachen sind sogar auf bestimmten Marktplätzen verboten.

Es ist grundsätzlich nicht ratsam anzunehmen, dass die gleichen Regeln in allen Marktplätzen gelten.

Was ist mit der nicht so offensichtlichen E-Commerce-Welt von Videospielen?

Online Shopbesitzer müssen sich mit der Videospiel-Region, dem Bewertungssystem und den Richtlinien des jeweiligen Landes vertraut machen, bevor überhaupt in Erwägung gezogen werden kann, ins Ausland zu verkaufen. Nicht jeder Markt handhabt Spiele auf die gleiche Art und Weise.

Videospiel-Regionen

Ähnlich wie in der Filmindustrie, benutzt die Computerspiele-Industrie immer noch Regionalcodes. Hierbei handelt es sich um ein Merkmal zur digitalen Rechteverwaltung. Dabei wird die Verwendung bestimmter Produkte oder Dienstleistungen (z. B. Hardwaregeräte oder Multimedia) außerhalb einer bestimmten Region oder eines Gebiets verhindert. Hardware- oder Software-Encoding kann verhindern, dass Spiele in nicht vorgegebenen Teilen der Welt funktionieren.

Spiele, die zum Beispiel für den nordamerikanischen Markt konzipiert sind, werden in Europa oder in den meisten asiatischen und afrikanischen Ländern nicht funktionieren. Da die Regionen ziemlich weitläufig sind, man kann gelegentlich auch Ausnahmen antreffen. Hier eine Liste der Regionen:

  • Asien (NTSC-J)
  • Nordamerika (NTSC U/C)
  • Europa, Neuseeland und Australien (PAL)
  • China (NTSC-C)

Konsolenhersteller haben ihre eigenen Richtlinien in Bezug auf Regionalcodes. Nachfolgend eine Aufstellung, wie die großen Konsolenhersteller die Regionalcodes handhaben.

Nintendo

Nintendo Entertainment System (Famicom): Hardware-Code unter Benutzung verschiedener Kassettenformen und Software Regionalcodes.

Regionalcodes:

Super Nintendo Entertainment System: Hardware-Code unter Benutzung verschiedener Kassettenformen und Software Regionalcodes.

Regionalcodes:

  • NTSC-U (Nordamerika, Südamerika, Singapur, Malaysia und die Philippinen)
  • PAL (Europa und Ozeanien)
  • NTSC-J (Japan, Hongkong und Taiwan)
  • NTSC-K (Südkorea)

Nintendo 64: Hardware-Code unter Benutzung verschiedener Kassettenformen und Software Regionalcodes.

Regionalcodes:

  • NTSC-U (Nordamerika, Südamerika, Singapur, Malaysia und die Philippinen)
  • PAL (Europa und Ozeanien)
  • NTSC-J (Japan, Hongkong und Taiwan)
  • NTSC-K (Südkorea)

GameCube und Wii: Software Regionalcodes.

  • NTSC-U (Nordamerika, Südamerika, Singapur, Malaysia und die Philippinen)
  • PAL (Europa und Ozeanien)
  • NTSC-J (Japan, Hongkong und Taiwan)
  • NTSC-K (Südkorea)

Game Boy und Nintendo DS: keine Regionalcodes.

Nintendo DSi: Software Regionalcodes.

Nintendo 3DS: Software Regionalcodes (außer Nintendo 3DS Guide: Louvre)

Wii U und Wii U GamePad: Software Regionalcodes.

Sony Playstation

PS1 und PS2: Software Regionalcodes.

PS3: keine Regionalcodes (außer Persona 4 Arena and Way of the Samurai 3 für PS3 Slim)

PS4: keine Regionalcodes.

PSP: keine Regionalcodes.

PSP Vita: keine Regionalcodes.

Microsoft

Xbox: Software Regionalcodes für einige Spiele.

Xbox 360: Software Regionalcodes für einige Spiele.

Xbox One: keine Regionalcodes (außer China)

Beim Verkauf von Videospielen dürfen die Bewertungen von Onlinehändlern nicht vergessen werden

Neben den Software-Codes müssen die Verkäufer auch das Bewertungssystem des jeweiligen Landes beachten. Bewertungen helfen den Käufern ein besseres Verständnis zu haben, ob der Inhalt eines Spiels für sie geeignet ist.

Bewertungen werden in Altersgruppen unterteilt. Einige Länder setzen durch, dass Spiele nur an Käufer der entsprechenden Altersstufe verkauft werden, andere wiederum nicht.

videospiele-onlineverkauf-regeln

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Bewertungssysteme und Aussperrung der einzelnen Regionen. Einige Länder innerhalb jeder Region haben Ausnahmen. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie sich mit jedem Bewertungssystem vertraut machen und dem Land, in das Sie Ihre Videospiele verkaufen möchten, besondere Aufmerksamkeit schenken.

selling_videogames_online_lockout_rating_system

Verkauf von Videospielen auf internationalen Märkten? Unwissenheit ist kein Segen!

Nehmen Sie Deutschland als Beispiel. Hier besteht die Voraussetzung, dass alle Kuriere das Alter des Käufers überprüfen müssen, bevor sie dem Käufer das online gekaufte Spiel aushändigen dürfen.

Wenn Sie Spiele verkaufen und Regelverstöße in Deutschland vermeiden wollen, sollten Sie nicht nur eine Alterseinstufung angeben, sondern auch DE aus den erhältlichen Standorten in anderen Ländern entfernen (also auf den Originalen).

Dies ist aber nicht das Ende der Geschichte. Sie können keine Standorte wie weltweit und Europa benutzen.

Zu erwähnen ist auch die BPjM (Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien), die eine Liste von jugendgefährdenden Medien führt (umgangssprachlich auch als Index bekannt).

Titel, die auf dieser Liste sind, dürfen nur auf Anfrage an Erwachsene ab 18 Jahren verkauft werden, dürfen nicht in irgendwelchen Medien angekündigt, oder in Einzelhandelsgeschäften ausgestellt werden. Sie können außerdem keine indizierten Medien auf dem deutschen Markt verkaufen, wie zum Beispiel das Spiel El Matador.

Die rechtlichen Konsequenzen einer auf dem Index aufgelisteten Werkes, welches für Minderjährige schädlich ist, werden im Jugendschutzgesetz (Gesetz zum Schutz von Minderjährigen) präzisiert:

  • Es ist nicht erlaubt an Minderjährige zu verkaufen, zu verbreiten oder anderweitig zugänglich zu machen
  • Es darf nicht ausgestellt werden, wo es von Minderjährigen gesehen werden kann. Dazu gehört auch eBay.de
  • Es darf nicht an einer Stelle angekündigt oder beworben werden, wo die Ankündigung oder Werbung von Minderjährigen gesehen werden kann (eBay.de)

Des Weiteren dürfen Sie keine PC- und Videospiele verkaufen, die von der Deutschen USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) nicht geprüft und bewertet wurden.

Das Paket muss eine USK-Bewertung aufweisen. Die PEGI (Pan European Game Information) Bewertung ist in Deutschland nicht offiziell anerkannt.

USK-Regeln sind strenger als die PEGI. Prüfen Sie daher Ihr gesamtes Inventar in Bezug auf die Identifizierung von Produkten, die von dieser Beschränkung betroffen sein könnten. Versandoptionen sollten festgelegt werden, indem man bestimmte Länder anstelle von Europa auswählt und Lieferausschlüsse auf DE setzt, zum Beispiel für Gegenstände wie El Matador.

Deutsche Einzelhandelsgeschäfte, Versandhändler und Internetanbieter tendieren dazu, nur Spiele zu verkaufen, die aufgrund der massiven Einschränkungen eine USK-Bewertung haben.

Dies sind also Beispiele der Komplexität des Themas …

Wenn Sie im Ausland verkaufen, müssen Sie sich dem Thema gleichermaßen sorgfältig nähern und gründliche Marktanalyse durchführen.

Bleiben Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie Ihr Geschäft auf internationalen Märkten ausweiten möchten

Ausländische Verkäufer neigen dazu, Richtlinienverstöße für die Auflistungen von Gegenständen zu erhalten, die sie nicht auf dem deutschen Markt verkaufen dürfen. Nicht nur sollten verbotene Gegenstände auf die schwarze Liste gesetzt werden, sie müssen sich auch selbst vor dem Bezug/Kauf aus Deutschland schützen, selbst von ihren ursprünglichen britischen Sites.

Jedes Land hat wahrscheinlich seine eigenen Besonderheiten. Wenn Sie also Videospiele in Deutschland, Großbritannien, Australien, Indien, Russland oder den USA verkaufen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die Spielregeln kennen.

Sie sollten diese genau kennen und bis ins kleinste Detail die spezifische Anforderungen überprüfen, bevor Sie mit Ihrem Verkauf starten. Sie müssen passende Versandausschlüsse festlegen, um sich und Ihrem Online-Geschäft Probleme zu ersparen.

Mit den lokalen gesetzlichen Anforderungen auf dem Laufenden zu bleiben, ist der erste Schritt zu Ihrem globalen E-Commerce-Erfolg.

Weiterlesen und andere Quellen

.usk.de/en/classification/age-rating-symbols/not-approved-for-young-persons-aged-under-18-in-accordance-with-art-14-german-children-and-young-persons-protection-act-juschg/
pages.ebay.co.uk/help/policies/items-ov.html#prohibited
en.wikipedia.org/wiki/PAL_region
en.wikipedia.org/wiki/Regional_lockout
en.wikipedia.org/wiki/Video_game_content_rating_system#Germany